Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

Wenn meine Frau das erfährt...
Text: Willy Rosen • Musik: Willy Rosen

1.
Emil hatte wieder mal ein Rendezvous
mit einer süßen Maus.
Seine Gattin träumte längst in süßer Ruh’,
doch Emil, der tobt sich aus.
Auf Zehen schlich er dann die Treppe rauf,
sein Herz klopft fürchterlich.
Heimlich leise schloss er dann die Türe auf
und dachte still bei sich:
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
dass ich mal wieder eine Andere hab’ geküsst
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
ich glaube kaum, dass sie ganz einverstanden ist.
Sie ist ’ne reizende Frau,
doch nimmt sie’s gar zu genau.
Find’t sie ein blondes Haar bei mir gibt’s gleich Geschrei.
Das ist doch wirklich nicht neu,
dass heut’ die Männer nicht treu.
Nur grad die eigene Frau find’t was dabei!

2.
Emils Gattin las in einem Buch ganz neu:
Wie fessl’ ich meinen Mann?
Doch der Emil kam erst morgens früh um drei,
da schrie sie ihn ganz furchtbar an:
dafür kauf’ ich mir, du Stück Malheur,
ein neues seidnes Hemd
dazu hab ich mich bespritzt mit »Quelles Fleurs«,
doch du Schuft gehst fremd!
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
dass ich mal wieder eine Andere hab’ geküsst
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
ich glaube kaum, dass sie ganz einverstanden ist.
Sie ist ’ne reizende Frau,
doch nimmt sie’s gar zu genau.
Find’t sie ein blondes Haar bei mir gibt’s gleich Geschrei.
Das ist doch wirklich nicht neu,
dass heut’ die Männer nicht treu.
Nur grad die eigene Frau find’t was dabei!

3.
Als der Emil neulich mal ins Zimmer trat,
des morgens früh um vier,
sprach er: »Es war Sitzung heut’ vom Aufsichtsrat.
Da kann ich doch nichts dafür!«
Doch die arme kleine Frau, die glaubt ihm nicht
und schimpfte nicht zu knapp:
»Du hast lauter Lippenschminke im Gesicht!
Dein Aufsichtsrat färbt ab!«
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
dass ich mal wieder eine Andere hab’ geküsst
Wenn meine Frau das erfährt,
wenn meine Frau das erfährt,
ich glaube kaum, dass sie ganz einverstanden ist.
Sie ist ’ne reizende Frau,
doch nimmt sie’s gar zu genau.
Find’t sie ein blondes Haar bei mir gibt’s gleich Geschrei.
Das ist doch wirklich nicht neu,
dass heut’ die Männer nicht treu.
Nur grad die eigene Frau find’t was dabei!

zurück  



Konzerte



Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 158 | Impressum