Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai
Text: Fritz Grasshoff / Musik: Norbert Schultze

1.
Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai war ein Lumpenstrumpf,
den kannten sie alle im Hafen.
Der war überall dabei, auch im dicksten Sumpf.
Mit jedem Stück ging er schlafen.
Die rote Lampe vor der Bar, die knallte er entzwei,
und alles was ihm sympathisch war,
das hielt er tagelang frei.
Doch wollte ihm einer irgendwas,
und das gefiel ihm nicht sehr,
dann zog er einfach sein Messer raus
und beendete den Verkehr.
Das kam vom Gin, der saß ihm im Blut,
und der gab ihm auch den Rest.
Aber sonst war er von Herzen gut,
war fromm und bibelfest,
fromm und bibelfest.

2.
Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai war ein Rabenvieh,
und hatte er Weiber geladen,
nach dem zehnten, zwölfen Glas schlug er sich auf's Knie
und brüllte nach ihren Waden!
Da musste jede auf den Tisch, sie musste einfach drauf,
und er saß da mit einem Wisch
und rief sie namentlich auf.
Gefiel ihm an einer irgendwas,
dann pfiff er sie zu sich her
und jagte die andern zur Messe raus
und beendete den Verkehr.
Das kam vom Gin, der saß ihm im Blut,
und der gab ihm auch den Rest.
Aber sonst war er von Herzen gut,
war fromm und bibelfest,
fromm und bibelfest.

3.
Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai war ein Satanskloß.
Im Pazific ist er geblieben.
Doch am Ende ließ er noch eine Flasche los,
die wurde an Land getrieben.
Drin lag ein Blatt und darauf stand:
Mein Kahn wird nicht mehr flott,
ich lieg' verlassen unterm Tisch
und ringe mit meinem Gott.
Ich habe keine Weiber an Bord,
die letzte Buddel ist leer.
Und weil mir jetzt alles zum Hals raushängt,
drum beende ich den Verkehr.
Das kam vom Gin, der saß ihm im Blut,
und der gab ihm auch den Rest.
Aber sonst war er von Herzen gut,
war fromm und bibelfest,
fromm und bibelfest.
Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai.


zurück  



Konzerte
27. Oktober: »Hafenträume« mit vielen neuen Liedern
Das Programm ist schon einige Jahre alt, doch HaWe Kühl hat es überarbeitet. Viele neue Lieder sind hinzugekommen. Aber sonst: Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben. Ein Thema für Dichter und Komponisten seit Menschengedenken. Und die Seefahrt als Vehikel dieser Emotionen. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12,– Euro unter Telefon 040/523 37 26, per E-Mail spdkultig@yahoo.de und zum Preis von 13,– Euro an der Abendkasse. Ort: SPDpodium, Ochsenzoller Str. 116 in 22848 Norderstedt. Beginn: 20 Uhr.


Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 167 | Impressum