Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

In der Bar zum Krokodil
Text: Fritz Löhner-Beda; Melodie : Willy Engel-Berger
1927

1.
Das war die Frau von Potiphar,
die ungemein erfahren war
in allen Liebessachen, so Sachen, so Sachen,
Jedoch ihr Gatte, au contrair,
der war schon alt und konnt' nicht mehr,
ti-ri-li, ti-ri-la, ti-ri-li, ti-ri-la,
die schöne Frau bewachen, bewachen, bewachen.
Drum pfiff sie auf die Sittsamkeit
und machte sich 'nen Schlitz ins Kleid
und fuhr hinauf nach Theben,
um dort sich auszuleben.
Denn Theben war für Memphis
das, was zur Wurst der Senf is!
In der Bar zum Krokodil
am Nil, am Nil, am Nil,
verkehrten ganz incognito
der Josef und der Pharao.
Dort tanzt man nur dreiviertel nackt
im Shimmy und Zweivierteltakt.
Es traf mit der Geliebten sich
des Abends ganz Ägypten sich
in der Bar zum Krokodil
am schönen blauen Nil.

2.
Dem Gatten der Frau Potiphar,
dem wurde bald die Chose klar.
Er sprach zu König Ramses, zu Ramses, zu Ramses:
"Ich weiß, was meine Gattin macht;
Sie fährt nach Theben jede Nacht,
ti-ri-li, ti-ri-la, ti-ri-li, ti-ri-la,
ja Majestät, da ham'Ses, da ham'Ses, da ham'Ses!"
Da sprach zu ihm der Pharao:
"Dann machen wir es ebenso!
Sie sehn wie fad es hier ist -
im Restaurant Osiris!
Drum gehn als Philosophen
auch wir nach Theben schwofen!"
In der Bar zum Krokodil
am Nil, am Nil, am Nil,
verkehrten ganz incognito
der Josef und der Pharao.
Mit Ramses saß heut in der Bar
der Gatte der Frau Potiphar
und aß von einem Feigenblatt
gehackte Mumie mit Spinat,
in der Bar zum Krokodil
am schönen blauen Nil.

3.
Ein schlankes Mädchen, schwarz maskiert,
das hat die beiden fasziniert.
Sie kauften ihr Narzissen, Narzissen, Narzissen.
Der Gatte der Frau Potiphar,
der schneller als der Ramses war -
ti-ri-li, ti-ri-la, ti-ri-li, ti-ri-la,
der wollt' sie gerne küssen, ja küssen, ja küssen.
Als er zu Ramses kam zurück,
da senkte traurig er den Blick
und sah verstört zu Boden.
Der Ramses fragt: "Wieso denn?"
Worauf die Antwort schallte:
"Das Weib war meine Alte!"
In der Bar zum Krokodil
am Nil, am Nil, am Nil,
verkehrten ganz incognito
der Josef und der Pharao.
Dort tanzt man nur dreiviertel nackt
im Shimmy und Zweivierteltakt.
Es traf mit der Geliebten sich
des Abends ganz Ägypten sich
in der Bar zum Krokodil
am schönen blauen Nil.

zurück  



Konzerte



Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 1022 | Impressum