Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

In 50 Jahren ist alles vorbei
Text und Melodie von Otto Reutter
1919

1.
Denk stets, wenn etwas dir nicht gefällt:
"Es währt nichts ewig auf dieser Welt."
Der kleinste Ärger, die größte Qual
Sind nicht von Dauer - sie enden mal.
Drum sei dein Trost, was immer es sei:
In fünfzig Jahren ist alles vorbei.

2.
Und ist alles teuer, dann murre nicht
Und holt man die Steuer, dann knurre nicht.
Und kriegst du nicht alles, dann klage nicht.
Und nimmt man Dir alles, verzage nicht -
Nur der, der nichts hat, ist glücklich und frei
und in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

3.
Und ist auch ein anderer klüger als du,
dann sei nicht dämlich - und lach' dazu.
Was nutzt sein Wissen - stirbt der vorher,
bist du am nächsten Tag klüger als er.
Wer weiß, daß er nichts weiß, der weiß mancherlei -
und in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

4.
Und geht zu'nem andern dein Mägdelein,
dann schick ihr das Fahrgeld noch hinterdrein.
Und bist du dann traurig, denk' in der Pein:
Wie traurig wird bald schon der andere sein.
Dem geht es wie dir - dem bleibt sie nicht treu
und in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

5.
Und stehst du nervös mal am Telefon
und du stehst und verstehst da nicht einen Ton.
Oder bist beim Zahnarzt du - wenn er dich greift
und dich mit'm Zahn durch das Zimmer schleift
und er zieht und er zieht und bricht alles entzwei -
in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

6.
Und platzt dir ein Knopf - am Hemd zumeist -
und hast du ein Schuhband, das stets zerreißt -
und hast 'ne Zigarre du - die nicht zieht -
und hast du ein Streichholz, das garnicht glüht:
Nimm noch 'ne Schachtel, nimm zwei oder drei:
In fünfzig Jahren ist alles vorbei.

7.
Und siehst du 'ne Zeitung, dann schau nicht hin,
Es steht ja doch bloß was Schlechtes drin.
Und schafft dir die Politik Verdruss:
Es kommt ja doch alles, wie's kommen muss.
Heut' haben wir die, morgen jene Partei -
und in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

8.
Und fährst im Auto nach Haus du spät -
im besten Anzug: da streikt's und steht.
Du suchst im Schweiße des Angesichts,
Was los ist - kriechst drunter - und findest nichts.
Stehst ratlos, verschmiert - die Hose entzwei -
In fünfzig Jahren ist alles vorbei.

9.
Und sitzt in der Bahn du ganz eingezwängt,
und dir wird noch 'ne Frau auf den Schoß gedrängt.
Und die hat noch 'ne Schachtel auf ihrem Schoß -
und du wirst die beiden Schachteln nicht los.
Und die Füße die werden dir schwer wie Blei:
In fünfzig Jahren ist alles vorbei.

10.
Und führst 'n Prozess du - ertrag' die Qual
und hörst du 'ne Oper - sie endet mal -
und hast du Magenweh und musst raus,
und da ist schon jemand, dann harre aus.
Wie lang es auch dauert, der Platz der wird frei -
in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

11.
Und bist du ein Eh'mann und kommst nach Haus
Halb drei in der Nacht - und sie schimpft dich aus,
Dann schmeiß dich ins Bette und sag: "Verzeih',
wär ich zu Hause geblieben, wär's auch halb drei."
Und kehr' ihr den Rücken und denke: Nu schrei!
Ach, in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

12. (langsamer!)
Und fürchte dich nie, ist der Tod auch nah:
Je mehr du ihn fürcht'st, um so eher ist er da.
Vorm Tode sich fürchten, hat keinen Zweck.
Man erlebt ihn ja nicht, - wenn er kommt, ist man weg -
Und schließlich kommen wir alle an die Reih'...
...in fünfzig Jahren ist alles vorbei.

13. (wieder schneller!)
Drum: Hast du noch Wein, dann trink ihn aus.
Und hast du ein Mädel, dann bring 's nach Haus.
Und freu dich hier unten beim Erdenlicht.
Wie's unten ist, weißt du - wie oben nicht.
Nur einmal blüht im Jahre der Mai -
und in fünfzig Jahren ist alles vorbei -
Du Rindvieh, dann ist es vorbei!

zurück  



Konzerte
27. Oktober: »Hafenträume« mit vielen neuen Liedern
Das Programm ist schon einige Jahre alt, doch HaWe Kühl hat es überarbeitet. Viele neue Lieder sind hinzugekommen. Aber sonst: Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben. Ein Thema für Dichter und Komponisten seit Menschengedenken. Und die Seefahrt als Vehikel dieser Emotionen. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12,– Euro unter Telefon 040/523 37 26, per E-Mail spdkultig@yahoo.de und zum Preis von 13,– Euro an der Abendkasse. Ort: SPDpodium, Ochsenzoller Str. 116 in 22848 Norderstedt. Beginn: 20 Uhr.


Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 167 | Impressum