Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

Ick kann det Tempo nich vertragen
Original-Couplet - Text und Melodie von Otto Reutter
1929

1.
Nee, det Jeräusch in eenem fort,
Det Klingeln, Rasseln, det Jeläute -
Det Radio hier, det Fernseh'n dort
Und dann der Sport: der reine Mord -
Wat is det bloß für'n Tempo heute!
Man rennt und schwimmt, man boxt sich schlank
"Sport macht jesund", hör ick oft sagen.
- Bis der jesund macht - bin ick krank.
Ick kann det Tempo nich vertragen!

2.
'Ne Uhr zeigt heut' schon, was se kann -
sonst machte se bis zwölf die Runde
Nach zwölf kam eins jemütlich ran
Doch jetzt kommt dreizehn, vierzehn an -
Bis vierundzwanzig schlägt sie dann -
Det Schlagen dauert bald 'ne Stunde.
Ein "fife o'clock tee" tut heut' weh.
Bei "fife" hat se sonst fünf jeschlagen,
Jetzt schlägt se zum "clock-siebzehn-Tee" -
Ick kann det Tempo nich vertragen!

3.
Wer früher ins Theater jing,
saß drei bequeme, lange Akte.
Heut' jibt's Revuen mit viel Jespring'
Und Sang und Sing und Klang und Kling
Und fuffzich Bildern, kurz und flink -
Und hundert Damen - und meist nackte. -
Heb'n die ein Bein, freu' ick mer ooch -
Doch bis ich hinguck' mit Behagen,
Hab'n die schon längst dat andre hoch -
Ick kann det Tempo nich vertragen!

4.
Die Mode heut' erhitzt mein Blut.
Man hat schon früher mal jetragen
ein' steifen Kragen und schlappen Hut -
doch bis ick dachte: "Schön, is jut,
trägst steifen Krag'n und schlappen Hut",
da trug'n die andern, mir zur Wut
ein' steifen Hut und schlappen Kragen!
Jetzt - wo man wieder tragen tut
n' schlappen Hut und steifen Kragen,
da find' ick endlich erst den Mut -
Statt'n steifen Krag'n und schlappen Hut
für'n schlappen Hut und steifen Krag'n -
nee, n' steifen Krag'n und schlappen Hut -
nee, 'n schlappen Krag'n und steifen Hut-
Ick kann det Tempo nich vertragen!

5.
Im Ehescheid'n is man heute jroß.
'Ne Frau bleibt heut' nicht lange kleben.
Da war's doch früher janz famos.
Da wurde man de Frau nicht los -
man hatte Ärger einmal bloß -
das langte jleich für't janze Leben.
Mein Freund hat jetzt schon Nummer vier.
Eh' ick mir traue "du" zu sagen,
Saacht der schon wieder "Sie" zu ihr -
Ick kann det Tempo nich vertragen!

6.
Für't Jeh'n hat man heut' keenen Sinn.
De Leute flieg'n in hellen Scharen.
Se sitzen auch im Auto drin,
Krieg'n hinten 'ne Rakete rin -
de explodiert nach vorne hin -
se lassen sich ja selber fahren.
Ick fuhr einmal, det war nich schön -
Ick musste raus und rief mit Zagen:
"Ick lass' euch fahren - lasst mer jeh'n" -
Ick kann det Tempo nich vertragen!

7.
Man tanzte früher sehr diskret,
Konnt' sich bequem im Walzer wiegen.
Heut' wird jehopst, so doll et jeht -
det Hinterste nach vorn jedreht.
Man weiß zum Schluss nich, wie man steht,
da kann man Darmverschlingung kriejen.
Mich hab'n sie heut 'nen Tanz jelehrt,
Verdrehten beinah' mir den Magen -
(an sich herunterschauend)
Ick jloob, ick steh' noch jetzt verkehrt -
Ick kann det Tempo nich vertragen!

8.
Det Lieben is heut' keen Jenuss.
Jeht man ma heut' zu einem Weibe,
Denn hat se's eilig - kommt in Schuss,
Will gleich 'n Kuss - und noch 'n Kuss,
Und noch 'n Kuss - und denn is Schluss
Ick zitt'r ja am janzen Leibe.
Da ist doch meine Frau voll Huld.
Schön is se nicht - det muss ick sagen.
Doch is se lieb - und hat Jeduld -
Ick kann det Tempo nich vertragen!


zurück  



Konzerte
27. Oktober: »Hafenträume« mit vielen neuen Liedern
Das Programm ist schon einige Jahre alt, doch HaWe Kühl hat es überarbeitet. Viele neue Lieder sind hinzugekommen. Aber sonst: Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben. Ein Thema für Dichter und Komponisten seit Menschengedenken. Und die Seefahrt als Vehikel dieser Emotionen. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12,– Euro unter Telefon 040/523 37 26, per E-Mail spdkultig@yahoo.de und zum Preis von 13,– Euro an der Abendkasse. Ort: SPDpodium, Ochsenzoller Str. 116 in 22848 Norderstedt. Beginn: 20 Uhr.


Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 167 | Impressum