Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

Herr Lehmann hat die Lu gezwickt heut’ morgen unterm Wasser
Text: Fritz Rotter • Musik: Otto Stransky

1.
Frau Lehmann, die dicke Frau Lehmann
liegt träumend im Sande und ruht.
Im Wasser, da plätschert der Eh’mann,
wie jeder im Wasser das tut.
Am Nachmittag, im Kursalon, beim Five-o’-clock-Konzert,
da wusste es ein jeder schon und fragt empört: Haben sie gehört?
Herr Lehmann hat die Lu gezwickt heut morgen unterm Wasser.
Er war direkt nach ihr verrückt heut morgen unterm Wasser.
Die Fischlein haben kehrt gemacht und haben stumm gegähnt,
denn das sind sie zur Sommerzeit
vom sehr geehrten, sehr geschätzten Publikum gewöhnt.

2.
Frau Lehmann bot Lehmann den Rücken,
sie weinte und tobte und schrie:
Ich hab’ doch genügend zum Zwicken
und mich zwickt der Gauner fast nie!
Sie schwimmt ihm nach, die gute Frau, wobei sie fast ertrinkt,
vor Wut wird sie marineblau, und alles singt, weil sie zerspringt:
Herr Lehmann hat die Lu gezwickt heut morgen unterm Wasser.
Er war direkt nach ihr verrückt heut morgen unterm Wasser.
Die Fischlein haben kehrt gemacht und haben stumm gegähnt,
denn das sind sie zur Sommerzeit
vom sehr geehrten, sehr geschätzten Publikum gewöhnt.

3.
Die Damen von sechzig und drunter,
die schwimmen herum wie verrückt,
sie tauchen im Wasser oft unter,
damit sie der Lehmann mal zwickt.
Von mancher Wasserjungfer blieb nur noch das Wasser da,
das andre schwand bei dem Betrieb,
sie wissen ja, wie dies geschah:
Herr Lehmann hat die Lu gezwickt heut morgen unterm Wasser.
Er war direkt nach ihr verrückt heut morgen unterm Wasser.
Die Fischlein haben kehrt gemacht und haben stumm gegähnt,
denn das sind sie zur Sommerzeit
vom sehr geehrten, sehr geschätzten Publikum gewöhnt.

zurück  



Konzerte
27. Oktober: »Hafenträume« mit vielen neuen Liedern
Das Programm ist schon einige Jahre alt, doch HaWe Kühl hat es überarbeitet. Viele neue Lieder sind hinzugekommen. Aber sonst: Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben. Ein Thema für Dichter und Komponisten seit Menschengedenken. Und die Seefahrt als Vehikel dieser Emotionen. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12,– Euro unter Telefon 040/523 37 26, per E-Mail spdkultig@yahoo.de und zum Preis von 13,– Euro an der Abendkasse. Ort: SPDpodium, Ochsenzoller Str. 116 in 22848 Norderstedt. Beginn: 20 Uhr.


Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 167 | Impressum