Logo
Otto ReutterKurt TucholskyWerner Richard HeymannNorbert SchultzeKlabundJoachim RingelnatzWalther MehringHans LeipFritz GrasshoffHanns Eisler
StartseiteMusikProgrammeKonzertePresseDie AkteureKontaktLinksGästebuch


Otto Reutter

Bevor du sterbst...
Text und Melodie von Otto Reutter
1921
Verschiedene Regeln, vor dem Tode zu befolgen.

1.
Bevor du sterbst und einziehst in die Fremde
Rasier dich noch und nimm ein reines Hemde.
Musst dir `ne saubere Krawatte drechseln,
Du kannst nachher die Wäsche nicht mehr wechseln.
Leg dich bequem, befreit von jedem Zwange,
Du liegst in dieser Lage ziemlich lange.
Nimm`n Kissen untern Kopf mit weißen Bündchen
Und mit der Aufschrift "Nur ein Viertelstündchen".

2.
Bevor du sterbst, schau nach dem Wärmemesser,
Dreh Heizung ab, für dich ist Kälte besser.
Bestell den Milchmann ab, und auch den Bäcker,
Zieh deine Uhr auf, aber nicht den Wecker.
Und dann stirb pünktlich, Frauen wollen zum Schneider,
Sie können nicht trauern ohne Trauerkleider.
Ja, manche, die bestellen `s schon vor dem Tode,
Wenn du dann wartest, ist es aus der Mode.

3.
Bevor du sterbst - schreib` selbst noch ohne Rasten
die Trauerbotschaft - steck` sie selbst in`n Kasten
am Nachmittag - sie bleibt bis morgen liegen,
so wird die Nachricht jeder zeitig kriegen.
Es ist auch sich`rer, du schreibst die Adressen.
Wie leicht wird sonst vielleicht g`rad der vergessen,
den g`rad dein Tod ins höchste Glück versetzte;
mach` ihm die Freude, `s ist ja doch die letzte.

4.
Bevor du sterbst, musst du dir `n Abschied leisten,
Denn man betrauert meist sich selbst am meisten.
Spiel `n Trauermarsch auf deinem Klimperkasten,
Doch spiele ernst, nur auf den schwarzen Tasten.
Bist du verheirat` mit `nem gift`gen Drachen,
Dann schimpf` nochmal, daß alle Wände krachen,
Doch dann stirb schnell, sollt` sie dann weiterbrüllen,
Dann hörst du nichts, und hast den letzten Willen.

5.
Bevor du sterbst, musst du was Großes reden,
die letzten Worte int`ressieren jeden.
"Mehr Licht!", sprach Goethe, das war klug und weise.
So was, das muss dir einfall`n vor der Reise.
Doch, `s muss dir vorher einfall`n, unablässig,
wenn dir`s erst nachher einfällt, dann ist`s Essig.
Man darf nicht sag`n: "Ihm wurde schwach im Köppchen,
die letzten Worte war`n: Wo ist das Töppchen?"

6.
Bevor du sterbst, besuch` noch die Bekannten,
Die sich mit Recht einst deine Freunde nannten.
Sag nicht warum du kommst, beim Weitergehen,
Schau sie nur an, sag` kurz "Auf Wiedersehen".
Doch hat dich jemand schwer gekränkt mitunter,
Mit letzter Kraft hau dem noch eine runter.
Kriegst du Gefängnis dann von läng`rer Dauer,
Schreib kurz "Ich kann nicht kommen, ich habe Trauer."

7.
Bevor du sterbst, da kannst du die bedenken,
Die dich geliebt, die kannst du reich beschenken.
Doch gibt`s Verwandte, die auf `s Ende lauern.
Wenn die was erben, da können sie nicht trauern.
Die geh`n vom Grab direkt zum Weinlokale,
Dort weint man nicht, man lacht beim Weinpokale.
Sie trinken auf dein Wohl, beim Saft der Reben.
Erst wenn du tot bist, lassen sie dich leben!

8.
Bevor du sterbst, musst du dir Antwort geben:
war dieses Leben wert, es zu erleben?
War`s nicht ein Tasten, Hasten, krass und flüchtig?
Was heute wichtig, scheint dir dann sehr nichtig.
Wird eine Träne dann um dich vergossen,
die schätzt du mehr als alle Börsen-Haussen,
doch von den meisten Menschen und den Dingen
denkst du dann bloß wie Götz von Berlichingen.

9.
Drum eh du stirbst, musst du noch einmal lachen,
Nicht denen, dir musst du `ne Freude machen.
Ruf diese Bande. Kommen sie dann in Masse,
Und können nicht weinen, zeig ihnen die leere Kasse.
Wenn sie die sehen, da kränken sie sich tüchtig,
Da werden sie traurig, und dann weinen sie richtig.
Und wenn sie weinen, zeig ihnen deine Lende
Und lach dich tot. Das ist das schönste Ende!


zurück  



Konzerte
27. Oktober: »Hafenträume« mit vielen neuen Liedern
Das Programm ist schon einige Jahre alt, doch HaWe Kühl hat es überarbeitet. Viele neue Lieder sind hinzugekommen. Aber sonst: Fernweh und Heimweh – Sehnsucht eben. Ein Thema für Dichter und Komponisten seit Menschengedenken. Und die Seefahrt als Vehikel dieser Emotionen. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12,– Euro unter Telefon 040/523 37 26, per E-Mail spdkultig@yahoo.de und zum Preis von 13,– Euro an der Abendkasse. Ort: SPDpodium, Ochsenzoller Str. 116 in 22848 Norderstedt. Beginn: 20 Uhr.


Das Repertoire von HaWe Kühl ist groß - er hat bereits acht abendfüllende Programme im Angebot:

"Ausgemerzt" - jüdische Künstler zwischen den Weltkriegen.
"Mit Gefühl und Wellenschlag" - HaWe Kühl und Rainer Lankau (Piano) präsentieren das Beste aus sechs Programmen.
"Ich bin so scharf auf Erika..." In diesem Programm erwarten Sie Chansons und Songs der wilden Zwanziger und frühen Dreißiger.
"Hafenträume" - in diesem Programm werden Musikliebhabern Chansons von Werner Richard Heymann, Norbert Schultze, Hanns Eisler bis Rammstein kredenzt.
"Sei modern!" - das mittlerweile dritte Programm HaWe Kühls, bei dem Musik und Texte von Otto Reutter im Mittelpunkt stehen.
"...singt eena uff'n Hof..." - das Tucholsky-Programm mit bekannten Vertonungen von Hanns Eisler, Friedrich Hollaender und Rudolph Nelson sowie Neuvertonungen von Bernhard Tuchel. »Tucholsky – ein bisschen frivol...«
"Ick wunder mir über jar nischt mehr..." - das zweite Otto-Reutter-Programm.
"Gräme dich nicht!" - das erste Otto-Reutter-Programm, mit dem alles begann.
Konzerte
Der E-Mail-Newsletter von HaWe Kühl informiert Sie von Zeit zu Zeit über Auftritte, neue Programme etc.



© 2006 Hans-Werner Kühl | Counter: 167 | Impressum